REFA International AG – die Beratungskompetenz für Industrial Engineering in Österreich

REFA Beratungskompetenz in Österreich
Interview mit Manfred Brozeit und Bernd Schwarzenegger, Berater bei REFA International AG

Der Name REFA steht in Österreich nicht nur für berufliche Weiterbildung und praxisorientierte Methoden, sondern auch für effiziente Beratung durch erfahrene Experten auf den Gebieten Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Industrial Engineering. Über die REFA-Unternehmensberatung in Österreich, deren Schwerpunkte und Erfolgsfaktoren sprachen wir beispielhaft mit den Consultants Ing. Manfred Brozeit und DI (FH) Bernd Schwarzenegger, MBA.

Wo liegen bei REFA International AG heute die fachlichen Schwerpunkte der Beratung?
Schwarzenegger: Schwerpunkte sehe ich aktuell in der Analyse von Prozessen und Verbesserungspotenzialen in den Arbeitssystemen und Geschäftsfeldern zur Erhöhung der Wertschöpfung.
Brozeit: In erster Linie sind es Potenzialanalysen im Bereich Materialfluss – insbesondere Handling, Bereitstellung und innerbetrieblicher Transport – sowie Projekte zur Analyse und Steigerung der Produktivität. Hier gilt es, produktive (wirtschaftliche) und unproduktive Zeitanteile der Mitarbeiter sowie Nutzungsgrade von Anlagen und Maschinen zu ermitteln und zu optimieren.

Welche Branchen greifen Ihrer Erfahrung nach am häufigsten auf das Know-how der REFA-Berater zu?
Brozeit: Schwerpunkt ist immer noch die Metallverarbeitung. Aber auch andere Branchen wie Holz-, Textil-, Elektronik- und Lebensmittelindustrie greifen verstärkt auf das REFA-Wissen zu.

Woher kommen Ihre Auftraggeber? Hauptsächlich aus dem Mittelstand oder sind es eher Konzerne?
Brozeit: Der Großteil unserer Kunden kommt aus kleinen und mittleren Unternehmen.
Schwarzenegger: Konzerne sind aber auch dabei.

Gibt es Hürden, die den Beratungserfolg beeinträchtigen?
Brozeit: Wenn der Kunde sich erstmal entschieden hat, eine Beratung mit REFA durchzuführen, läuft das Projekt. Die Hürden entstehen eher im Vorfeld, z. B. wenn in der Auftragsanbahnung (Erstgespräche) unsere Ansprechpartner nicht über die nötige Entscheidungskompetenz verfügen.
Schwarzenegger: … oder die Hintergründe und Zusammenhänge nicht kennen.

Wie stellen Sie die Nachhaltigkeit Ihrer Beratung sicher?
Brozeit: Im ersten Schritt wird meist nur eine Potenzialanalyse ohne begleitende Umsetzung durchgeführt. Nachhaltigkeit kann REFA nur dann sicherstellen, wenn wir auch an der Umsetzung der Maßnahmen, die aufgrund der Analysen empfohlen wurden, beteiligt sind. Viele Unternehmen sind der Meinung, die ermittelten Potenziale könnten im Haus mit den eigenen Ressourcen umgesetzt werden.
Schwarzenegger: Dennoch leisten wir mit der inhaltlichen Fokussierung der Beratung auf den Auftrag und die gewünschten Ergebnisse sowie durch die intensive Ergebniskommunikation mit dem Auftraggeber und den beteiligten Personen einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Welche Rolle spielt eine die Beratung begleitende Qualifizierung der Führungskräfte/Mitarbeiter?
Brozeit: Dieser Punkt – Beratung und gleichzeitige Schulung von Mitarbeitern – wird von den Firmen verstärkt angenommen bzw. gefordert. Sie erkennen, dass Kapazitäten, Wissen und Erfahrungen fehlen.
Schwarzenegger: Die Qualifizierung des Personals erleichtert zudem der Beratung die zielführende Kommunikation auf Augenhöhe.

Auf welche Haupteigenschaften eines REFA-Beraters kommt es nach Ihren Erfahrungen besonders an?
Schwarzenegger: Zu den wesentlichen Merkmalen guter Berater gehört, dass sie fachlich up-to-date sind, unternehmerisch denken und sich in die Lage des Auftraggeber hineinversetzen können. Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und Kommunikationsstärke sind unabdingbar.
Brozeit: Ein REFA-Berater muss durch sein Auftreten und in den Diskussionen klar erkennen lassen, dass hier Wissen und Kompetenz vereint sind. Aus den Problembeschreibungen der Kunden muss die Vorgangsweise von REFA klar definiert werden, z.B.:

  • Tätigkeitsanalysen zur Ermittlung von produktiven und unproduktiven Zeitanteilen
  • Ablaufanalysen zum Soll/Ist-Vergleich der geplanten und tatsächlichen Abläufe
  • Rüstzeitanalysen zum Soll/Ist-Vergleich verschiedener oder gleicher Rüstabläufe.

Der Kunde muss sofort den Eindruck haben, dass REFA nicht nur seine Problemstellung versteht, sondern auch eine systematische Vorgangsweise anbietet, die zur Lösung der Probleme führt.

Was hat REFA International AG, was andere Beratungshäuser nicht haben?
Schwarzenegger: 100 % Fokus auf Kundensegment und Zielgruppe, originales REFA-Methoden-Know-how, weltweites Netzwerk, hohe Flexibilität und starkes Backoffice.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg für Sie und damit auch für die Wirtschaft in Österreich.

Gelesen 730 mal

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.