0134 88686-10 | info@refa-austria.at | Kontakt

Fallbeispiele aus der Praxis der Unternehmensberatung

Case Study Ermittlung von Vorgabezeiten

Ausgangssituation

REFA in Austria wurde von einem Produktionsunternehmen in Vorarlberg mit der Durchführung von Zeitaufnahmen beauftragt. Im Bereich Rollo-Fertigung sollten Prozesszeiten für die Planung und Steuerung und damit Vorgabezeiten für die Kalkulation ermittelt werden.


Ablaufarten nach REFA

Die planmäßigen Tätigkeitszeiten setzen sich aus Zeiten für Haupttätigkeiten, Nebentätigkeiten sowie planmäßigen Wartezeiten zusammen (REFA-Methodenlehre der Betriebsorganisation, Band Datenermittlung, 1997, S. 26):

  • Haupttätigkeit (tMH), z. B. Rollo wickeln, Abnäher nähen
  • Nebentätigkeiten (tMN), z. B. Schrumpfschlauch wechseln, Rollowelle einspannen, Wellen bereitlegen
  • Planmäßige Wartezeiten (tMA) sind bei der Datenerhebung nicht aufgetreten!

Die Summe aller planmäßigen Zeiten ist die Grundzeit.

Die Summe aller unplanmäßigen Zeiten ist die Verteilzeit. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

  • Zusätzliche Tätigkeitszeit (tMZ), z. B. Bearbeitung Reklamationen, manuelles Kürzen der Bahn wegen Stofffehlern
  • Störungsbedingtes Unterbrechen (tMS), z. B. Beseitigung Fadenriss, Dienstgespräch mit Fertigungsleiter
  • Persönlich bedingtes Unterbrechen (tMP), z. B. Toilettengang, Raucherpause, kurze Trinkpause

refa vorgabenzeitermittlung banner


Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Zeitaufnahmen

1. Festlegung des Arbeitsablaufes

2. Ermittlung der planmäßigen Zeiten im Bereich der Rollo-Fertigung mittels Zeitaufnahmen

Zur Erfassung der Grundzeiten für die im Untersuchungszeitraum gefertigten Produkte wurden jeweils die einzelnen planmäßigen Arbeitsschritte bei verschiedenen Personen an den Arbeitsplätzen gemessen.

Ergebnis der Zeitstudien sind planmäßige Zeiten für Rüsten und Ausführen (trg und tg).

Die Grundzeiten werden statistisch hinsichtlich ihrer Streumaße überprüft. Dazu wird der relative Vertrauensbereich Epsilon errechnet.

3. Berücksichtigung von unplanmäßigen Zeiten

Im Rahmen der Zeitaufnahmen wurden auftretende unplanmäßige Ereignisse erfasst und mit dem Auftraggeber ausgewertet.

Für die Bildung der Vorgabezeiten wurde ein Zuschlagsatz für die unplanmäßigen sachlichen und persönlichen Zeiten angesetzt.

4. Datenermittlung
Die Datenermittlung wurde mit dem elektronischen Datenerfassungsgerät REFA CHRONOS-Pad® durchgeführt und mit dem Softwaremodul  REFA CHRONOS-Win® ausgewertet.

Vorgabezeiten als Ergebnis

Das Projekt schloss mit klar definierten Vorgabezeiten, die nun sowohl von der Kalkulation als auch von der Arbeitsvorbereitung genutzt werden können.

Case Study REFA-Vorgabezeitermittlung


<< Fallbeispiel Potenzialanalyse Fallbeispiel Optimierungspotenzial >>

Drucken